Bayeuxtapetet.dk

Die 49 Szenen - 8 Szenen unsere abschluss

Zum Ende der Seite

 

Hauptfiguren des Teppichs von Bayeux

König Edward (Edward der Bekenner) * 1003, regierte England 1042-1066.
Herzog Wilhelm (Wilhelm der Eroberer) * 1027, gewann die Schlacht bei Hastings 1066. Regierte England 1066-1087.
Harold Godwinson 1022-1066, Earl of Wessex. Gelang es, 1066 nach Edwards Tod, zum König von England gekrönt zu werden, fiel jedoch in der Schlacht bei Hastings im Oktober 1066.
Bischof Odo von Bayeux Halbbruder von Wilhelm, 1032-1097. Gilt als wahrscheinlicher Auftraggeber des Bayeux-Teppichs.

 


Der Teppich von Bayeux schildert in 49 geschichtlichen Szenen die Schlacht bei Hastings 1066 und eine Reihe Handlungen in den Jahren vor der Invasion. Meist werden die Szenen mit stilisierten Bäumen oder Türme abgegrenzt.

 

Szene 1: Die Erzählung beginnt ca. 1064, als Harold Godwinson vom König Edward den Auftrag erhält in die Normandie zu reisen um offiziell gegenüber Wilhelm zu bekräftigen, dass er, nach Edwards Tod, der englische Thronfolger sei. Harold und seine Begleiter reiten nach Bosham, zu Harolds Gehöft.

Szene 2: Unterwegs besucht Harold die Kirche in Bosham und betet um Gottes Hilfe für die Reise. Ein Teil der Bosham Kirche steht heute noch. Harold und seine Männer speisen auf Harolds Gehöft bevor sie weiterreisen. Sie gehen an Bord mit Jagdfalken und Jagdhunden. Die 5 Schiffe sollen vermutlich dasselbe Schiff in verschiedenen Reisestadien zeigen. Harold sitzt selbst am Steuer. Bei der Flussmündung Sommes wird geankert. Aus irgendeinem Grund kamen sie vom Kurs ab und als sie an Land gingen wurden sie von Wilhelms Vasallen gefangengenommen, Graf Guy und seine Schildknappen folgen.

Szene 3: Harold und seine Männer werden in die Burg des Grafen Guy geführt. Harold reitet zuvorderst mit seinem Falken auf dem Arm, danach Guy, auch mit einem Falken. Hinter Guy reiten 2 Engländer (erkennbar am Schnurrbart) und 3 Normannen (glattrasierter Nacken). Auf der Burg sieht man Guy (auf dem Hochsitz) und Harold (stehend) in eifrigem Gespräch. Einer von Guys Männern zeigt auf eine horchende Person; vielleicht ist sie es, die Wilhelm Bescheid geben wird, dass Harold gefangen genommen wurde.

Szenen 4 + 5: Die nächsten Szenen müssen “rückwärts gelesen“ werden. Wilhelm erhält die Botschaft, dass Harold gefangengenommen wurde; der Botschafter ist vielleicht einer von Harolds Männern, der von Guy flüchten konnte. Wilhelms zwei Sendeboten reiten in vollem Galopp. Sie kommen gut voran und treffen Graf Guy, der schön angezogen sich auf seiner dänischen Streitaxt abstützt. Turold ist entweder der Zwerg oder einer der Sendeboten. Wilhelms Sendebote fordert die Auslieferung Harolds und dessen Männer. Guy führt Harold zu Wilhelm, der ihnen entgegen ritt. Beide werden von bewaffneten Männern begleitet.

Szene 6: Wilhelm führt Harold in seine Burg in Rouen.

Szene 7: Wilhelm sitzt auf seinem Hochsitz und Harold gestikuliert eifrig, vielleicht erklärt er Wilhelm seinen Auftrag. Hinter ihm steht einer seiner Männer. Ganz rechts sind 3 Normannen (mit 4 Schildern!).

Außerhalb der Burg wird eine Szene gezeigt, von der heute niemand mehr weiß, was sie bedeuten soll. Aber vermutlich wusste man das anno dazumal. Es wurden viele Bücher, mit verschiedenen Sichtweisen, über das Bild der Ælfgyva geschrieben. Ælfgyva ist eine der 3 Frauen, die auf dem Teppich von Bayeux vorkommt.

Szene 8: Harold hält sich nun bei Wilhelm in der Normandie auf und da Wilhelm einen Feldzug gegen Graf Conan von Bretagne plant, lädt er Harold ein an der Expedition teilzunehmen. Bei der Flussmündung zwischen der Bretagne und der Normandie liegt das Kloster Mont-Saint-Michel. Es ist eine Gegend mit gefährlichem Treibsand und als es für einige von Wilhelm Männer schlecht aussah, rettete Harold sie aus dem Treibsand.

Szene 9: Die Normannen greifen Dol-de-Bretagne an und Conan flüchtet aus der Festung.

Szene 10: Conan flieht weiter nach Dinan. Dort wird er von Wilhelm angegriffen und sein Volk legt Feuer auf der Festung. Conan ergibt sich und reicht Wilhelm die Stadtschlüssel mit der Spitze seiner Lanze.

Szene 11: Als Dank für die Teilnahme am Feldzug erhält Harold eine ganze Kriegsausrüstung: Kettenhemd, Helm, Schwert und Lanze. Es bedeutet jedoch auch, dass Harold nun verpflichtet ist Wilhelm zu dienen.

Szene 12: Wilhelm und Harold kehren nach Bayeux zurück.

Szene 13: Harold legt den Eid ab. Wilhelm sitzt auf dem Hochsitz. Harold schwört zwischen 2 Heiligen Schreinen stehend.

Szene 14: Harold segelt heim nach England und reitet nach London.

Szene 15: Harold wird zum König Edward vorgelassen, der krank und schwach auf seinem Thron sitzt. Das schlechte Gewissen ist Harold anzusehen während er dem König berichtet.

Szenen 16 + 17: Wieder Szenen, die ”rückwärts gelesen” werden müssen: Zuoberst der tote König, umgeben von Trauernden, u.a. Königin Edith, Harolds Schwester. Edward starb am 5. Januar 1066. Zuunterst wird König Edward für die Beerdigung bereit gemacht. Links sieht man, wie der König Edward in der Apostel-Sankt-Peters Kirche, der späteren Westminster Abbey, zu Grabe getragen wird. Weiter links sieht man die Kirche, die eben fertig gebaut und am 28. Dezember 1065 eingeweiht wurde. Gottes Hand bekräftigte die Einweihung, da der alte König zu schwach war um an der Einweihung teilzunehmen.

Szene 18: Harold bekommt die Krone von 2 Männern angeboten und er akzeptiert sie, trotz seines abgelegten Eids gegenüber Wilhelm. Harold wird zum König gewählt unter dem Namen Harald der 2.

Szene 19: Harold sitzt auf seinem Thron mit Krone, Zepter und Reichsapfel, während er vom Volk verehrt wird.

Szene 20: Eine Schar Menschen sieht einen leuchtenden Himmelskörper, der sich über London bewegt.

Szene 21: Der König erschrickt sehr über dieses Phänomen und fällt beinahe vom Thron. Dieses Bild des Himmelkörpers ist der Komet Halley, erstmals beschrieben von den Chinesen 466 v. Chr. Der Komet hat eine Umlaufzeit von ca. 76 Jahre. Letztes Mal war er 1985/86 zu sehen.

Szene 22: Ein englisches Schiff kommt in die Normandie.

Szene 23: Hier erhält Wilhelm die Neuigkeit über die Krönung Harolds. Wilhelm sitzt in der Mitte, rechts sein Halbbruder, Bischof Odo, erkennbar an seiner Tonsur.

Szene 24: Wilhelm beschließt eine Flotte zu bauen. Er will England besetzen und den englischen Thron fordern. Auf dem Teppich sieht man wie die Bäume gefällt, entrindet und zu Brettern verarbeitet werden. Danach wird der Schiffbau dargestellt. Man beachte die verschiedenen Werkzeuge.

Szene 25: Schiffe werden zu Wasser gelassen und vertäut.

Szene 26: Es werden Kettenhemden, Waffen, Helme, Streitäxte, und Speere an Bord gebracht. Weinsäcke, Weinfässer und ein Wagen mit einem großen Weinfass werden geladen. Es sind Franzosen!

Szene 27: Hier reitet Wilhelm mit seinen Männern zum Strand um an Bord zu gehen.

Szene 28: Am 12. August ist die Flotte bereit aber der Wind ungünstig, daher wird die Reise verschoben und Wilhelm segelt erst am 28. September 1066 nach England.

Szene 29: Die Pferde gehen von Bord und die Mannschaft reitet nach Hastings um Proviant zu beschaffen.

Szene 30: Nur wenige Personen werden auf dem Teppich namentlich erwähnt. Hier ist eine von ihnen: Waddard. Man weiß nicht wer oder was er war. Vielleicht der Versorgungschef?

Szene 31: Es wird Suppe gekocht, Fleisch ist auf dem Spieß, bereit zum Braten, Brot wird gebacken.

Szene 32: Hier reichen zwei Helfer das Essen an zwei Männer weiter beim Anrichtetisch und der Mann mit dem Horn ruft zu Tisch.

Scene 33 An einem halbrunden Tisch ist man beim Essen. Der Diener, unten am Tisch, hält Wasser und Handtuch bereit für die obligatorische Handwaschung. Am Tisch sitzt Odo, der die Mahlzeit segnet. Herzog Wilhelm und die anderen Personen konzentrieren sich aufs Essen und Trinken.

Scene 34: Nach der Mahlzeit trifft sich Wilhelm mit seinen Halbbrüdern Odo und Robert.

Scene 35: Wilhelms Männer bauen in Hastings eine Festung mit Pfahlzaun und Wachttürme.

Scene 36: Wilhelm wird über König Harold und dessen Heer informiert. Wilhelm hält den Kreuzbanner, den der Papst ihm zukommen ließ und damit Wilhelms Invasion als Kreuzzug gegen England gutheißt.

Scene 37: Zwei Männer legen Feuer in einem Haus. Eine vornehme Dame und ein Kind flüchten.

Scene 38: Es wird zum Kampf bereit gemacht. Wilhelm sieht man mit seinem Kettenkleid mit Helm und Schwert an der Seite. Einer seiner Männer führt sein spanisches Streitpferd vor. Die Reiter verlassen Hastings um gegen König Harold zu kämpfen. Zuvorderst reitet Wilhelm.

Scene 39: Noch eine namentlich erwähnte Person: Vital. Er wurde als Späher ausgesandt und erzählt Wilhelm wo sich Harolds Heer befindet. Eine Vorspäher-Truppe kommt bis zu einer Hügelspitze, von der aus sie die feindlichen Vorposten sehen können.

Scene 40: Von einem Hügel, auf der anderen Seite der Bäume, späht ein Engländer zu den Normannen. Ein anderer Engländer erzählt König Harold, dass sich die Normannen nähern. Harolds Pferd ist das einzige englische Pferd, das auf dem Teppich dargestellt wird.

Scene 41: Wilhelm feuert seine Streitkräfte zum Kampf an. Vor den Reitern sieht man Bogenschützen.

Scene 42: Harolds Heer bildet ein Schutzschild gegen die Normannen.

Scene 43-44: Das englische Fußvolk kämpft gegen die normannischen Ritter.

Scene 45: König Harolds beiden Brüder, Leofwin und Gyrd, fallen im Kampf.

Scene 46: Der Teppich schildert sehr realistisch den blutigen Kampf, der auf beiden Seiten viele Opfer fordert.

Scene 47: Da entstand auf einmal das Gerücht, dass Wilhelm gefallen sei. Aber Wilhelm schob sein Helm zurück, so dass ihn alle sehen konnten, und rief: ” Ich lebe!”

Scene 48: Hier wurde der König Harold getötet – und damit endete die Schlacht, die 8 Stunden gedauert hatte.

Scene 49: Die Engländer flüchteten.

Der Schluss des Teppichs ging verloren. Vermutlich zeigt er die Krönung Wilhelms, die 1066 in der Apostel-Sankt-Peters Kirche stattfand – in der späteren Westminster Abbey.

 

Acht scenen unsere Abschluss.

Scene 1: Der graue Apfelbaum (das Schlachtfeld bei Hastings).

Scene 2: Man reitet gegen Dover.

Scene 3: Die Festung Dover.

Scene 4: Überreichung von Ersatz.

Scene 5: Man reitet nach London.

Scene 6: Der Apostel Sankt Peters Kirche –später Westminster Abbey.

Scene 7: Die Krönung.

Scene 8: Die Spiegelverkehrte Akantusranke.

 Bilder mit:
Protagonists in der Teppich von Bayeux
Die Szenen mit Szene-Texten.
8 Szenen von unserer Vorstellung von einem Abschluss.
Klicken Sie auf das Foto.

König Edward (Edward der Bekenner), * 1003, regierte England 1042-1066.

Gehen zum Seitenanfang