Bayeuxtapetet.dk

Active Sticherinnen, click ein Vimpel...

Die Lebensgeschichte der Bayeuxtapete.

Es gibt keine schriftliche Quellen, die indizieren, wer die Bayeuxtapete bestellt hat und was der Zweck damit gewesen ist.

Im Laufe der Zeit hat es viele Theorien gegeben. Eine Theorie ist, dass Bischof Odo Wilhelms Halbbruder, sie hergestellt bekommen hat entweder in der Normandie oder in England. Das ist nach 1066 aber bevor 1077, wo sie im Dom der Bayeux aufgehängt geworden war bei der Einweihung.Haley komet 1

Eine andere Theorie erzählt, dass Königin Mathilde die Frau von Wilhelm sie genäht hat. Noch spricht man in Frankreich oft von „Tapisserie de la Reine Mathilde.“ Die meisten einigen sich darum, dass die Tapete während oder kurz nach die Begebenheiten stattgefunden haben, gestickt ist. Die Wirklichkeitstreue Schilderung des Künstlers von den Menschen der Wikingerzeit, Kleidern, Schiffen, Werkzeug usw. gibt uns noch heute eine lebende Vorstellung von den Lebensbedingungen 1000 Jahre her.

Das erste Mal man von der Tapete hört ist 1476, wenn sie auf einer Inventarliste des Domes aufgeführt ist. Vermutlich ist sie in etwa 400 Jahren auf dem Dachboden aufbewahrt gewesen.

Die bekannte Geschichte startet also erst 1476. Danach gehen wieder 250 Jahre, bevor es schriftliche Quellen gibt, die von der Bayeuxtapete erzählen.

1728 wurde die Tapete in einem französischen Kloster gründlich studiert, und den Text der Tapete kopiert und zusammen mit der Zeichnungen von dem ersten Teil der Tapete ausgegeben.

In 1792 während der französischen Revolution war sie nahe dabei zerschnitten zu werden, um Pläne für einen Wagen, die nach einen Militärlager sollte, zu dienen, da war die Bayeuxtapete für ewig verloren gegangen. Sie wurde aber im letzten Augenblick Monsieur Lambert Leonard Leforestier Stadtverordneter und Rechtsanwalt gerettet. Ein Mann ,der mit Dankbarkeit erinnert werden sollte.

Zwei Jahre später 1794 war die Tapete wieder in Gefahr. Sie sollte zerschnittet werden um als Dekorationen an einem öffentlichen Festtag benutzt zu werden, aber eine neugebildete Kunstkommission rettete sie. Und in den folgenden Jahren kümmerten die Kommission und der Stadtrat sich um die Kleinod der Stadt.

1803 beorderte Napoleon nach Paris, wo sie in einem Museum Ausgestellt wurde. Napoleon war darin interessiert die Schilderung von einer gelungenen Invasion von England zu sehen.

Danach kam die Tapete nach Bayeux zurück, wo sie bei verschiedenen Gelegenheiten vorgezeigt wurde .Leider wurde die Tapete teilweise zerstört, weil sie in einer Maschine und von einem Zylinder zum andern gedreht wurde.

Nach der Ausstellung in Paris wurde man in England aufmerksam auf der Tapete und die folgenden Jahre versuchten die Engländer die Franzosen zu überzeugen: Die Tapete gehört England. Es gelang doch nicht. Die Rivalität zwischen England und Frankreich dauerte einige Jahre. Dann 1816 entschlossen sich die Engländer einmal für alle festgestellt haben wollte die Nationalität der Tapete. Charles Stotthard ein tüchtiger und bekannter Zeichner mehr Künstler als Handwerker wurde 1815 nach Frankreich gesandt um die Bayeuxtapete zu kopieren in voller Größe und mit Farben. Die Arbeit nahm ihn zwei Jahren.

Stotthards Kopie intensivierte die Debatte von der Bayeuxtapete. Wann ist sie gemacht, wo ist sie hergestellt, mit welchem Zweck. Diese Debatte ist noch aktuell unter Forschern überall in der Welt.vrktj 2

Es gibt mehr als 500 Bücher über die Bayeuxtapete Außer eine Menge von Abhandlungen und Artikeln in Zeitschriften.

1842 Die Tapete wird repariert und hinter Glas in dem Volksbibliothek in Bayeux ausgestellt.

1870 -71 Während des deutsch – französischen Krieges wurde die Tapete abgenommen und in einem Zinkbehälter aufbewahrt, bis die Gefahr vorbei war, so dass sie wieder ausgestellt werden konnte.

Beim Ausbruch des zweiten Weltkrieges 1939 wurde die Bayeuxtapete im Schutzraum angebracht, aber mehrmals für die Nazisten gezeigt.

1944 bevor D.day am 6. Juni wurde die Tapete nach Paris gesandt, wo sie im Keller von Louvre aufbewahrt wurde. Nach der Befreiung von Paris wurde sie den letzten Monate öffentlich ausgestellt.

1945 kam die Tapete nach Bayeux zurück und 8. Juni 1948 4Jahre nach D.day wurde die Tapete im alten Bischof Hof ausgestellt.

Seit 1983 ist die Tapete in einem Spezialmuseum in Bayeux ausgestellt gewesen. „ Centre Guillaume le Conqurant „ wo sie jedes Jahr von etwa 400.000 Menschen besucht wird.

                  

Zufällige Bilder aus dem Archiv

vikingmarked 2010 018.jpg